Saisoneröffnung in Keltern gegen Göttingen

Text: Katja Gerstmeyr

Am ersten Spieltag der Damen Basketball Bundesliga treten die XCYDE Angels Nördlingen gegen die flippo Baskets an. Stattfinden wird das Spiel allerdings nicht in Göttingen, das sich hinter dem neuen Namen verbirgt, sondern im Rahmen des wieder ins Leben gerufenen Season Opening, das beim Meister aus Keltern ausgetragen wird und bei dem alle Teams zusammentreffen. Da die Rieserinnen sich in der Vorsaison in der Tabelle unter den ersten sechs Mannschaften platzieren konnten, wird die Partie als Auswärtsspiel der Nördlinger gewertet.

Der Gegner aus Niedersachsen ist kein völlig Unbekannter. Bereits beim Fendt-Caravan-Cup traf man im Endspiel auf die Göttingerinnen, nachdem Hannover und Chemnitz sich mit den Plätzen drei und vier begnügen mussten. Wie berichtet, konnte der schicke Fendt-Caravan-Glas-Pokal mit einem Sieg im Finale letztlich im Ries behalten werden. Ob man auch im ersten Pflichtspiel so gut gegen das Team von Coach Giannis Koukos abschneiden wird, bleibt abzuwarten, zumal die Trefferquote, die von den Baskets an den Tag gelegt wurde noch deutlich steigerungsfähig sein dürfte. Fest steht, dass sich die beiden Mannschaften schon einen ersten Eindruck voneinander verschaffen konnten und nicht unvorbereitet in ihr erstes Ligaspiel starten werden.

Der erste Eindruck, den die Göttinger vor zwei Wochen hinterließen, war durchweg positiv. Man beobachtete ein schon gut aufeinander eingestelltes Team, das zu aller Überraschung dem Favoriten aus Hannover keine Chance auf den Einzug ins Finale ließ. Vor allem ihr sehr physischer Verteidigungsstil stellte ihre Gegner streckenweise vor große Probleme. Offensiv stach beim Turnier in Nördlingen vor allem Neuzugang Cori Coleman hervor, die eine respektable Trefferquote an den Tag legte. Ebenfalls neu in den Reihen der Niedersachsen ist U20-Nationalspielerin Theresa Simon, die einige Akzente setzen konnte. Noch aus dem letzten Jahr allzu bekannt ist das Dreiergespann mit Jennifer Crowder im Aufbau, Flügelspielerin Alissa Pierce sowie der 1,96m großen und besonders reboundstarken Verdine Warner auf der Centerposition. Alle drei lieferten souveräne Partien ab und zeigten, dass auf jeden Fall mit ihnen gerechnet werden muss.

Bleibt zu hoffen, dass man am Samstagabend auch ohne die Unterstützung der Angels-Fans ähnlich erfolgreich gegen die flippo Baskets agieren und die ersten zwei Punkte abgreifen kann. Durch den fehlenden Heimvorteil beider Mannschaften ist in dieser Hinsicht absolute Chancengleichheit gegeben. Nach den positiven Ergebnissen der Testspiele, in denen die Angels unbesiegt blieben, wäre ein erster Sieg in der Liga natürlich gut fürs Selbstvertrauen und ein toller Einstieg in die neue Saison, den man dem Team und den Verantwortlichen nur wünschen kann. Coach Bär hat auf jeden Fall alle seiner Angels am Start, auch die Kanadierin Samantha Hill, auf die man hätte verzichten müssen, wenn sie für ihre Nationalmannschaft bei der WM in Spanien aktiv wäre, Bekanntlich wurde sie kurz vor Turnierstart noch aus dem Kader gestrichen und kann nun in Keltern zeigen, wie wertvoll sie für das Angels-Team sein kann. Für alle, die nicht beim Event in Keltern dabei sein können, steht ein Live-Stream zur Verfügung. Tip-Off der Partie ist am Samstag um 18:30 Uhr im Schulzentrum Dietlingen.

 

Die Kanadierin Samantha Hill wird am Samstag für die XCYDE Angels auflaufen, während ihr Team Canada in Spanien um WM-Medaillen kämpft. Bild: Martin Fürleger

Posted in Teamnews.