Toller Pokalfight zu erwarten – Letztes Angels-Heimspiel in 2017

Angels gegen Blue Dolphins 2.0. Innerhalb acht Tagen zum zweiten Mal Nördlingen gegen Marburg, Patrick Bär gegen Patrick Unger. Hatten die Angels im Ligaspiel in Hessen noch mit 75:73 das Nachsehen, soll es im Pokalspiel eine Revanche geben. Natürlich hätten die Angels gern beide Spiele gewonnen, aber wenn sie sich eins hätten aussuchen müssen, wäre es wohl das Pokalspiel gewesen. Immerhin geht es hier um das KO-Prinzip und ein Sieg bedeutet den Einzug ins Viertelfinale, das am ersten Januar-Wochenende ausgetragen wird. Mit sieben Siegen aus den 11 Spielen der Hinrunde haben die Rieserinnen eins ihrer Saisonziele, nämlich mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben, eigentlich schon erreicht. Das zweite erklärte Vorhaben des Nördlinger Bundesligisten ist es, wieder einmal ins Top-Four des Pokalwettbewerbs einzuziehen, am liebsten sogar in heimischer Halle. Immerhin haben Jennifer Schlott und ihre Mitspielerinnen in der Saison 2017/18 in der Hermann-Keßler-Halle noch nicht verloren, nicht in der Vorbereitung und auch nicht in der Liga, nicht einmal gegen Serienmeister TSV Wasserburg, dem in einer mitreißenden Partie vor 1000 Zuschauern mit 66:56 seine bislang einzige Saison-Niederlage mitgegeben wurde. Auf diesen Heimnimbus und auf ihre Anhängerschaft, die zuletzt so zahlreich ins Wohnzimmer der Angels gepilgert waren wie in keiner anderen Bundesliga-Stadt, bauen die Rieserinnen. „Unsere Fans sind unglaublich,“ meint die Nördlinger Kapitänin Laura Geiselsöder. „Wenn alle aufstehen und uns anfeuern, vor allem in den entscheidenden Phasen des Spiels, dann gibt uns das noch einmal einen ordentlichen Schub und Selbstvertrauen.“

Mit den Marburger Blue Dolphins kommt das Team in den Nördlinger Sportpark mit den stärksten deutschen Spielerinnen. Nicht die ausländischen Positionen sind hier spielbestimmend, sondern die deutschen Nationalspielerinnen Greunke, Schaake und Berthold. Allein das deutsche Center-Generationen-Duell zwischen Svenja Greunke und Luisa Geiselsöder wird das Eintrittsgeld wert sein. Apropos Eintrittsgeld: es sei hier nochmals erwähnt, dass aufgrund der Regularien der dbbl, wonach die erzielten Einnahmen geteilt werden müssen, haben Saison-Dauerkarten keine Gültigkeit. Allerdings wird es auch keinen Livestream geben, das Erlebnis in der Halle zählt. Dazu wird aber auch die dritte und letzte Runde der Tombola durchgeführt, wo immer noch sehr attraktive Preise im Lostopf liegen, unter anderem ein Cabrio-Wochenende, gestiftet von Auto König. Spielbeginn ist wie immer am Sonntag um 16:00 Uhr.

Posted in Teamnews.